Reinhold Messner eröffnet sein fünftes Mountain Museum

Mountain Museum von Reinhold Messner – Messner Mountain Museum Ripa

Am 3. Juli 2011 eröffnet der Südtiroler Reinhold Messner das Messner Mountain Museum Ripa. Es ist das letzte von insgesamt fünf MMMs, wie die Museen genannt werden.Die Ausstellung auf Schloss Bruneck im Pustertal widmet sich den Bergvölkern der Welt. Alltagsgegenstände geben Einblick in Kultur und Lebensweise von Völkern wie den Sherpa, Mongolen, Tibetern oder auch den Walsern. Als interaktives Museum will Ripa zu einem Treffpunkt der Bergkulturen werden, den Erfahrungsaustausch rund um Natur, Kultur, Religion, Tradition und Tourismus anregen und die Bergvölker unterstützen. Dazu sind mehrwöchige Projekte mit Teilnehmenden aus verschiedenen Bergländern geplant.

Reinhold Messner bezeichnet seine Museumskette der Messner Mountain Museen als seinen «15. Achttausender». Für ihn stellt der Besuch der Museen eine Begegnung mit dem Berg, den Menschen und auch sich selbst dar. «Im Ripa geht es um die Berge als eine 5000 Jahre alte Kulturlandschaft – und um die kritische Auseinandersetzung zwischen Mensch und Berg. Daher ist mir Ripa auch als Abschlussprojekt das wichtigste Museum nach Firmian», so Reinhold Messner.

Neben Ripa liegen drei weitere Messner Mountain Museen im Südtirol sowie eines im Veneto. Die Museen Firmian, Juval und Ripa sind in historische Gebäude integriert und tragen dazu bei, diese zu erhalten. Ortles und Dolomites hingegen vertreten eine neue alpine Architektur, die international beachtet wird.

Reinhold Messner (1944) zählt zu den erfolgreichsten Bergsteigern der Welt, hat alle 14 Achttausender bezwungen und zu Fuss die Antarktis und die Wüste Gobi durchquert.Das Wort Ripa kommt aus dem Himalaya. Ri heisst Berg und Pa steht für Mensch.

Die Themen der MMMs
Ortles in Sulden: Eis
Firmian, Schloss Sigmundskron bei Bozen: Mensch und Berg
Juval, Schloss Juval in Kastelbell: Mythos Berg
Dolomites auf dem Monte Rite: Dolomiten und Fels
Ripa, Schloss Bruneck, Pustertal: Bergvölker

Mountain Museum von Reinhold Messner – Adresse und Eintrittspreise

Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 8 Euro, Kinder 3 Euro, Familienticket 18 Euro, Studenten/Senioren und Gruppen ab 15 Personen 6 Euro.
Die Öffnungszeiten sind dann täglich ab dem 3. Juli 2011 von 10 bis 18 Uhr ausser Dienstags.

Adresse des Messner Mountain Museum Ripa
Schloss Bruneck, Schlossweg, 2
I-39031 Bruneck (BZ)

Informationen erhalten Sie unter :
MMMBüro: Tel.: +39 0471 410 220, Fax: +39 0471 410 525
www.messner-mountain-museum.it

Mountain Museum von Reinhold Messner – Impressionen

Mountain Museum
Das Schloss Bruneck bietet Raum für die Ausstellung von Funden verschiedener Bergvölker. Bildquelle: Südtirol Marketing/Alex Filz
Mountain Museum

Jazzfestival meets Genussfestival: Musik-Vorgeschmack am Waltherplatz in Bozen

Südtirol Jazzfestival Alto Adige – Musik-Vorgeschmack am Waltherplatz in Bozen

In wenigen Wochen – am 24. Juni – beginnt das zehntägige Südtirol Jazzfestival Alto Adige und bereits diese Woche gibt es einen Vorgeschmack darauf: Die Organisatoren des Südtirol Jazzfestival Alto Adige haben das Musikprogramm für die Hauptbühne des Genussfestival Südtirol am 3. und 4. Juni am Waltherplatz erstellt.

Am Freitag, 24. Juni, eröffnet das Südtirol Jazzfestival Alto Adige auf Schloss Sigmundskron mit „Voices of the World“ – ein eigens konzipiertes Projekt mit Künstlern aus mehreren Kontinenten. Für die Hauptbühne des Genussfestival Südtirol haben die Festival-Betreiber ein Programm mit Südtiroler Musikern verschiedenster Stilrichtungen zusammengestellt. Sie zeigen beispielhaft die Vielfalt der Südtiroler Musikszene jenseits traditioneller Klänge wie Klassik oder volkstümliche Musik.

Mit dabei sind klingende Namen wie Ganes, Chris Costa oder Manuel Randi, die bereits über die Grenzen Südtirols hinaus erfolgreich sind – aber auch Nachwuchskünstler und Formationen von Musikern, die in verschiedenem Kontext seit vielen Jahren in Südtirol auftreten.

Südtirol Jazzfestival Alto Adige – Programm am Walherplatz

Die Hauptbühne des Genussfestival Südtirol steht am Waltherplatz.

Am Freitag, 3. Juni:
Nachmittags abwechselnd zu moderiertem Programm.
– das Judit Pixner Quartet – mit Judith Pixner als Sängerin, Michele Giro am Piano, Roman Hinteregger am Schlagwerk und Marco Stagni am Bass
– Joe Chiericati (Piano und Vocals), begleitet von Max „Alligator“ Lazzarin (Piano, Vocals, Washboard, Bass), Marco Pandolfi (Harfe, Washboard), Zeno Odorizzi (Sax)

Abendkonzerte ab 18 Uhr
– Almamanouche mit Manuel Randi (Lead Guitar), Franz Zanardo (Rhythm Guitar), Marco Stagni (Bass), Fiorenzo Zeni (Sax), Matteo Facchin (Akkordeon)
– Helga Plankensteiner 4tett – mit Helga Plankensteiner (Sax, Klarinette, Vocals), Michael Lösch (Orgel), Paolo Mappa (Schlagzeug)
– Mood Filter: Chris Costa (Vocals, Keyboards), Luca Boscagin (Gitarre), Andrea Lombardini (Bass), Phil Mer (Schlagzeug)

Am Samstag, 4. Juni:
Tagsüber ab 10 Uhr
Bozner Woodheads mit Sängerin Annika Borsetto, Lukas Insam (Gitarre, Vocals), David Ropele (Schlagzeug), Patrick Planötscher (Keyboards)
Ellisband mit Sängerin Elisa Venturin, Schlagzeuger Mario Punzi, Gitarrist Michele Ometto, Davide Dalpiaz (Keyboards) und Marco Stagni (Bass)
Mariachi Punch mit Frenki Stofner (Gitarre, Vocals), Maurizio Quartana (Gitarre, Vocals), Günther Nogler (Gitarre, Vocals), Alex Werth (Vocals), Markus Dorfmann (Bass, Vocals), Manny Pardeller (Perkussion)
Ganes (Marlene Schuen, Elisabeth Schuen, Maria Moling) – begleitet von „Neue Philharmonie Frankfurt“

Video vom Südtirol Jazzfestival Alto Adige 2009

YouTube Preview Image
Quelle: Südtirol Jazzfestival Alto Adige

Dorf Tirol 2011 – Harmonie der Kontraste zwischen Palmen und Almen

Dorf Tirol – La Dolce Vita

La Dolce Vita mit einer würzig-alpinen Note: Wenn wenige Worte genügen müssten, um das charmante Dorf Tirol zu umschreiben, so würden es diese wohl am besten treffen. Auf einem sonnigen Panorama-Hügel über der Kurstadt Meran gelegen, gilt der Ferienort als die Sonnenterrasse Südtirols.  Von der Zitrone bis zum Edelweiß, von mediterran bis alpin Dorf Tirol ist geprägt von dörflicher Originalität und landschaftlicher Schönheit. Seine einzigartige, sonnenverwöhnte Lage macht den Ort so kontrastreich. Dorf Tirol erstreckt sich vom Zenoberg auf rund 600 Metern, der an das Stadtzentrum von Meran angrenzt, bis hinauf zum Naturpark Texelgruppe und der Spronser Seenplatte auf rund 2.500 Metern. Im unteren Teil des Dorfes findet man Zypressen, Palmen, Oleander oder Zitronenbäume, in den hohen Lagen gedeihen alpine Nadelhölzer und Alpenblumen und die umliegenden majestätischen Gipfel sind oft bis in den Sommer hinein schneebedeckt. Nicht nur Landschaft und Vegetation treffen hier so reizvoll und kontrastreich aufeinander – auch die beiden Lebensarten werden in Harmonie vereint.  Knödel und Spaghetti: kulinarisches Gipfeltreffen zweier Kulturen So vielfältig die Natur und Vegetation, so vielfältig sind auch die Gaumenfreuden, die Dorf Tirol zu bieten hat: Wie ein Meer aus Natur, eingebettet in Weingärten und Obstwiesen ist der Ferienort ein Paradies für Liebhaber lukullischer Genüsse.

Dorf Tirol – Paradies für Liebhaber lukullischer Genüsse

In den Kochtöpfen der gastronomisch vielseitigen Betriebe trifft alpin auf mediterran, treffen Knödel auf Spaghetti. Dem touristischen Gaumen wird es nicht langweilig: Das Angebot reicht von Berggasthöfen und Almen über Jausenstationen, Törggelekeller bis hin zur Sterne-Gastronomie. Seit 2009 kann sich der Ort mit dem zweiten Restaurant des Landes schmücken, das sich zwei Sterne des Guide Michelin erkocht hat.  An fünf Sommer- und Herbstnächten zwischen Mai und  Oktober kocht die Auslese an Chefs der Ferienregion Meraner Land auf fünf Schlössern und lädt zum Galaabend ein. Anna Matscher, Andrea Fenoglio,  Alois Haller, Jörg Trafoier und Gerhard Wieser heißen die fünf. Die Veranstaltungsreihe heißt Sterne Schlösser Almen und hat Ihren  Auftakt am 27. Mai 2011 im Rittersaal von Schloss Tirol. Den Sommer über wird auch auf den Almen geschlemmt. Vom 27. Mai bis 25. Oktober 2011 wird auf  fünf Almen und Berggasthöfen ein „Gourmetgericht“ aufgetischt, das nach Rezeptur der Sterneköche zubereitet wird. Wein(Er)Leben im Spannungsfeld zwischen alpin und mediterran Die sonnige Höhenlage und das milde Klima machen Dorf Tirol zu einem idealen Anbaugebiet für qualitativ hochwertige Weine wie dem Südtiroler Lagrein oder Vernatsch aber auch für Rebsorten wie Blauburgunder, Sylvaner und Merlot. Um diese besondere Lage wussten schon die alten Römer, die hier bereits Wein anbauten. Daher gilt Dorf Tirol auch als eines der ältesten Weinbaugebiete Südtirols. Weinliebhaber erfahren bei Weinbergseminaren Wissenswertes über den Wein, seine Geschichte, den  Anbau, die Ernte, die verschiedenen Sorten und seine Vermarktung. Höhepunkt für Genießer ist die Veranstaltung VinoCulti. Vom 13. Oktober bis 12. November 2011 steht Dorf Tirol ganz unter dem Motto „Wein(Er)Leben“: Im Spannungsfeld zwischen alpin und mediterran werden Weinkultur und Gaumenfreuden, Interessantes und Wissenswertes, Kurioses und Geselliges zum Thema Wein präsentiert. Verkostungen, Lesungen, Kulturrunden und theatralische Darbietungen zeigen die Traube und ihren edlen Saft aus verschiedensten Blickwinkeln.  Kultur – zwischen Brauchtum und Innovation, Tradition und Moderne Tradition hat in Dorf Tirol einen hohen Stellenwert und Brauchtümer werden bis heute aktiv gepflegt. In den vergangenen Jahren entwickelte sich parallel dazu eine zeitgenössische Kultur in Form innovativer Veranstaltungen. Dazu zählen unter anderem Themenwochen wie  Kultur(ER)Wandern oder Berg(ER)Leben. Zu den Höhepunkten des Jahres zählen das Gesundheitsfestival „Meran-o Vitae“ vom 02. April bis 13. April 2011, im Zuge dessen verschiedenste Veranstaltungen, Seminare, Kongresse u.a. zum Thema Gesundheit stattfinden,  der  Tiroler Kulturfrühling vom 4. April bis 13. Mai 2011 mit echter „alter“ und neuer „schräger“ Volksmusikund die Soireen auf Schloss Tirol vom 23. Juni bis 18. August 2011. Im Rittersaal von Schloss Tirol präsentieren hochkarätige Ensembles des In- und Auslandes musikalische Werke des Mittelalters, der  Renaissance und des Frühbarock. In der Pause werden Kostproben der mittelalterlichen Küche, zubereitet nach originalen Rezepten aus früherer Zeit, gereicht. Die Veranstaltung feiert in diesem Jahr 22-jähriges Bestehen.

 

Aktiv mit Genuss zwischen Obstgärten, Almwiesen und ewigem Eis Dorf Tirol ist ein ideales Gebiet für Aktive – von genussvollen Spaziergängen durch Obstwiesen und Weinterrassen über Wanderungen  entlang sattgrüner Almwiesen, vorbei an romantischen Berghöfen und klaren Bergseen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren auf die Mutspitze im Naturpark Texelgruppe. Auf dem  Meraner Höhenweg kann der gesamte Naturpark in mehreren Tagesetappen umwandert werden. Neben 70 km markierter Wanderwege laden verschiedene  Themenwege, wie der Apfel-, Wein- Kultur- oder Panoramaweg  zu ausgedehnten, genussvollen Wanderungen ein. Den Tappeinerweg säumen subtropische Pflanzen und Sträucher, entlang des Hans-Falkner-Weges findet man Ölbäume, Lorbeersträucher, Pinien und Zypressen. Das Klima ist geradezu ideal für Aktivitäten im Freien: Der warme Frühling beginnt hier bereits im März bei Temperaturen um 17 Grad und der milde Herbst reicht bis in den November hinein mit durchschnittlich rund zehn Grad. Im Frühjahr bezaubert die Blütenpracht vor der Kulisse schneebedeckter Berggipfel, im Herbst beeindruckt das intensive Farbspiel der Wälder.

Dorf Tirol – die Wurzel Tirols

Die Wurzeln Tirols – ein Streifzug durch die Geschichte Die Geschichte Dorf Tirols ist sichtbar geprägt von Schloss Tirol, dem ehemaligen Sitz der Grafen von Tirol. Um 1140 nennen sich die Grafen von Vinschgau erstmals Grafen von Tirol und streben nach der Macht über das Land. Hoch über dem Etschtal, im heutigen Dorf Tirol, wird in den folgenden Jahren das bedeutendste Schloss des Landes als Symbolbau kaiserlicher Gesinnung im Machtkampf zwischen Kaiser und Papst gebaut. Von hier aus trieb Meinhard II. von Görz-Tirol jene politische Version voran, die das „Land der Gebirge“, wie Tirol damals hieß, zur gefürsteten Grafschaft Tirol werden ließ. Als Geburtsjahr Tirols gilt das Jahr 1248: Fortan hieß das Land „dominium comitis Tyrolis“. Die Landesordnung ist noch heute im Schloss zu besichtigen, ebenso eine der ersten bildlichen Darstellungen des Tiroler Adlers, wie er heute noch im Landeswappen Tirols zu finden ist. Im 14. Jahrhundert endet die goldene Zeit von Schloss Tirol und die Residenz wird von Meran nach Innsbruck verlegt. Es beginnt der Verfall des Schlosses. Im Zuge der Annexion Südtirols durch die Bayern wird das Schloss zu einem Spottpreis versteigert. Die Stadt Meran erwirbt im  19. Jahrhundert das Schloss und verschenkt es später an Kaiser Franz. Nach dem ersten Weltkrieg geht es in den Besitz des italienischen Staats über, 1974 geht es zurück an das Land Südtirol. 1990 übernimmt schließlich der Verwaltungsrat des Südtiroler Landesmuseums für Archäologie die Leitung von Schloss Tirol und so führt heute das geschichtliche Museum die Schlossbesucher zurück zu den Wurzeln Tirols. Darüber hinaus befindet sich auf dem Burghügel in bester Aussichtslage das Pflegezentrum für Vögel. Verletzte Wildvögel bekommen hier fachgerechte Pflege bis sie nach ihrer Genesung wieder in die Freiheit entlassen werden. Zweimal täglich finden Flugvorführungen statt: In einem spannenden Schauspiel stellen Falken, Adler, Geier, Eulen und Bussarde ihre Flugkünste eindrucksvoll unter Beweis und sausen dicht über den Köpfen der kleinen und großen Zuschauer dahin.
Dorf Tirol
Quelle : Dorf Tirol

„Nacht der Keller“ eröffnet Südtiroler Weinstraßenwochen

Nacht der Keller

Erstmals eröffnet die „Nacht der Keller“ am 14. Mai die „Südtiroler WeinstraßenWochen – Vino in Festa“. Eine Nacht lang laden 28 Kellereien entlang der Südtiroler Weinstraße zu Weinverkostung, Genuss, Information und Unterhaltung und gewähren Besuchern tief unter der Erde einen Einblick in ihre verborgenen Schatzkammern, auf streng gehütete Wein-Schätze und die Jahrtausende alte Tradition des Weinanbaus in Südtirol

Nacht der Keller – die nächtliche Genuss-Erlebnisreise

In diesem Jahr beginnen die fünften Weinstraßen Wochen in Südtirols Süden erstmals mit dem bisherigen, genussreichen Ausklang: Bei der „Nacht der Keller“ am 14. Mai 2011 öffnen 28 Kellereien der Südtiroler Weinstraße für eine Nacht Türen und Tore, und laden Besucher ein, Kellermeister und Weinbauern zu treffen, in deren Kellern gelagerte kostbare Weinschätze zu entdecken und – bei Musik und Tanz – die besten Tropfen zu verkosten. Die Vielfalt und das ganz besondere Flair in den historischen Gewölben oder modernen Mauern macht die „Nacht der Keller“ zum Highlight für jeden Weinliebhaber. Ob eine Raritätenprobe im Erbhof Unterganzer, eine Vertikalverkostung mehrerer Jahrgänge in der Kellerei St. Pauls, ein speziell für diese Nacht gefertigter Wein in der Weinkellerei Wilhelm Walch oder eine Verkostung alter Jahrgänge im Holzfasskeller der Kellerei Kurtatsch – in dieser Nacht dürfen sich Weinliebhaber in den 28 Kellereien auf viele edle Tropfen freuen. Die nächtliche Genuss-Erlebnisreise ermöglicht allen Besuchern bei Keller-Führungen Zutritt in die geheimen Schatzkammern der Winzer: Im Weingut Clemens Waldthaler z. B. führt die Wein-Tour in ein historisches Kellergewölbe aus dem 12. Jahrhundert. Wertvolle, handgeschnitzte Holzfässer können in der Weinkellerei Wilhelm Walch in einem Gewölbekeller aus dem 19. Jahrhundert bewundert werden, der einst zu einem Jesuitenkloster gehörte. Hier hat der echte, originale Gewürztraminer die Kellerei weltberühmt gemacht. Ein Muss für Kunstliebhaber: Die herrlichen Fresken im neu gestalteten Puntay-Keller der Kellereigenossenschaft Erste und Neue Kaltern versetzen Besucher in eine Welt zwischen Mythos und Bibel, zwischen Historie und Aktualität. Auch für Gourmets hat die Nacht der Keller einiges zu bieten: Die in allen Kellereien zur Weinverkostung dargebotenen kulinarischen Köstlichkeiten reichen neben landestypischen Spezialitäten von einer Käsedegustation in der Kellerei Tramin, einer Olivenölverkostung im Erbhof Unterganzer und Fischspezialitäten im Weingut Schmid bis zur romantischen, offenen Küche unter Sternenhimmel im Malojer Gummerhof.
Für kurze Wege und ungetrübten Wein-Genuss sorgt von 17.00 bis 24.00 Uhr ein speziell eingerichteter Shuttleservice, der „weinselige“ Gäste mit 25 Bussen auf acht Routen im halbstündigen Rhythmus von Keller zu Keller und zwischen den teilnehmenden Ortschaften von Terlan über Bozen bis Salurn sicher und bequem ans jeweilige Ziel bringt. Das Ticket für den Bus ist für 3 € bei den beteiligten Kellereien erhältlich. Den detaillierten Flyer mit den Weinrouten und dem Programm der einzelnen Keller gibt es in den Tourismusbüros der einzelnen Ortschaften oder zum Download unter www.suedtiroler-weinstrasse.it. Eine Anmeldung ist für die „Nacht der Keller“ nicht erforderlich.

Nacht der Keller – 5. Südtiroler WeinstraßenWochen – Vino in Festa

Inspirierende Menschen, spannende Events, stilechte Inszenierung und außergewöhnliche Veranstaltungsorte gewähren vom 14. Mai bis zum 11. Juni 2011 tiefe Einblicke in die Südtiroler Weinwelt und machen die „5. Südtiroler WeinstraßenWochen“ zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art. Vier Wochen lang überraschen die 15 Gemeinden an der Südtiroler Weinstraße mit Veranstaltungen rund um das Thema Wein. Weinkenner, -Liebhaber oder solche, die es werden wollen, bekommen hier die Gelegenheit, im direkten Kontakt mit Weinbauern, Experten, Sommeliers und Kellermeistern, ihr Wissen rund um den Wein zu erweitern, Weinkultur zu erleben – oder einfach nur den einen oder anderen edlen Tropfen in geselliger Atmosphäre zu genießen. Außergewöhnliche Plätze wie historische Burgmauern, romantische Schlösser oder das futuristische Seebad Kaltern bieten dafür den passenden Rahmen. Ob Genusstheater, Wein & Musik in der Strehlburg, große Vergleichsverkostungen oder spannende Weinseminare – die einzigartigen Wein-Veranstaltungswochen bestechen durch eine gelungene Mischung aus Wein, Kultur, Wissen, Gastronomie und Unterhaltung.
Das Programm der Südtiroler WeinstraßenWochen mit allen Veranstaltungen und Terminen gibt es unter www.suedtiroler-weinstrasse.it.

Zum Genussfrühling in Südtirols Süden
Ab Mai geht es für Besucher in Südtirols Süden auf genussvolle Entdeckungsreise: Ob eine genussreiche Stippvisite zu den Veranstaltungen rund um den Südtiroler Wein bei den Südtiroler WeinstraßenWochen Vino in Festa, eine Entdeckungsreise durch eine Hofbrennerei, Genusswanderungen mit Weinverkostungen oder Genussbiketouren durch blühende Apfelplantagen – wenn die wärmende Frühlingssonne Besucher aus Nah und Fern in Südtirols Süden lockt, heißt es mit allen Sinnen genießen. Es kann sogar schon im See geschwommen werden, denn der Kalterer See zählt zu den wärmsten Badeseen der Alpen!

Wer im Südtiroler Genussfrühling nichts verpassen will, kommt vom 14. Mai bis 11. Juni 2011 mit dem Pauschalangebot „Genussfrühling am Bauernhof“ voll auf seine Kosten: Sieben Übernachtungen kosten z. B. im Appartement für zwei Personen ab 282 Euro. Im Genuss-Paket inklusive: Eine Führung durch die Bozner Altstadt mit ihren historischen Gebäuden bei der die abwechslungsreiche Geschichte der alten Handelsstadt entdeckt wird (Montag von 10.30 – 12.30 Uhr), eine Hof-Brennereibesichtigung mit Flurbegehung im Wein- und Obsthof „Fischerhof“, in Schreckbichl/Eppan mit anschließender Verkostung von Edeldestillaten und Fruchtlikören (Dienstag 16 Uhr) und eine Genusswanderung bei der Margareth Benin Orian, eine Weinbäuerin mit Leib und Seele, auf einer Weinwanderung mit Weinverkostung über den Lehrpfad von Kurtatsch nach Entiklar führt (Mittwoch von 14 – 17.30 Uhr).
Nacht der Keller
Nacht der Keller eröffnet Südtiroler Weinstraßenwochen

4. Kastelbeller Parallelkuppelevent um die Marmor Trophäe

Kastelbeller Parallelkuppelevent

Der Parallelkuppelevent um die Marmor Trophäe hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr gut besuchtem Feuerwehr Wettbewerb in Südtirol etabliert. Die besten Gruppen aus Südtirol und immer mehr Gästegruppen aus Österreich kämpfen im direkten Duell um den Sieg. Nach dem Ausfall des Wettbewerbes im letzten Jahr wegen des Zugunglückes wird wieder der Wettbewerb angepackt – dieses Jahr findet der Kastelbeller Parallelkuppelevent am Samstag, 9. April 2011 statt.

Kastelbeller Parallelkuppelevent – Wettbewerbsbedingungen

In einem Vorentscheid zum Kastelbeller Parallelkuppelevent werden die besten 16 Gruppen für das große KO-Finale ermittelt. Jede Gruppe kann 3 Mal in Bronze und Silber antreten und die bessere Zeit in Bronze zählt für die Reihung, der besten ersten 16 Plätze für den K.O. Wettbewerb, indem der Sieger der Marmor Trophäe (echter „Göflaner Marmor”) ermittelt wird. Zudem werden die ersten drei in der Kategorie Bronze, Silber und Bronze und Silber Gesamt prämiert. Dieses Jahr gibt es eine Neuerung : Die Wettbewerbsteilnehmer starten (Schlauchtruppmann) und stoppen (Wassertruppführer) die Übungszeit – Wettbewerbsvergleich selbst. Die Wettbewerbszeit läuft über eine große Digitalanzeige für alle Zuseher in der geheizten Turnhalle frei sichtbar mit. Daneben wird über einen Beamer die Ergebnisliste immer an eine Leinwand in der Halle übertragen.

Kastelbeller Parallelkuppelevent

Für super Stimmung beim Kastelbeller Parallelkuppelevent sorgt die Pusterer Partyband VOLXROCK , die am Samstag, 9. April von 20:00 bis 10. April um 02:30 Uhr in der der Sportzone SCHLUMS in KASTELBELL spielt. Das Repertoir von VOLXROCK ist breit gefächert – angefangen von von traditioneller Volksmusik, über Oberkrainerklänge und dem bekannten Schürzenjägersound bis hin zu moderner Tanz- und Schlagermusik.
 
Weitere Informationen auch auf der Homepage vom der Freiwilligen Feuerwehr Kastelbell

Kastelbeller Parallelkuppelevent

4. Kastelbeller Parallelkuppelevent

AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN

AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN

Die Weinsafari entlang der Südtiroler Weinstraße ist eine spannende Entdeckungsreise durch die Geheimnisse der Weinkulturlandschaft Südtirols. Wer sich auf das Wagnis Weinwissen einlässt wird hier mit intensiven Geschmacks- und Naturerlebnissen belohnt.

Die Südtiroler Weinstraße ist eine Weinlandschaft mit Ecken und Kanten, die man am besten in freier Wildbahn erkundet. Auf der Weinsafari können Gourmets sich auf die Jagd nach höchstem Genuss machen. Jeden ersten Donnerstag im Monat, findet der Wein-Intensivkurs ab einer Gruppengröße von zehn Personen statt. Der Besuch von jeweils drei, immer neuen Kellereien, spannende Weinverkostungen, ein Degustations-Mittagsmenü und jede Menge Weinwissen stehen genauso auf dem Programm dieses Abenteuer-Ausflugs wie Streifzüge und Wanderungen durch die Weinberge, persönliche Gespräche mit den Winzern sowie ein intensiver Blick in die Kellereien und die Produktion.

AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN – Das Programm

Die Weinsafari unter dem Motto AUF DER JAGD NACH SÜDTIORLER WEINEN startet mit dem Shuttle-Bus um 8:30 Uhr. Erster Stopp dieser Wein-Forschungsreise ist eine Sektkellerei der Südtiroler Weinstraße. Hier werden mit prickelndem Sekt zunächst einmal die Lebensgeister und Sinne der Teilnehmer geweckt. Drei unterschiedliche Sektsorten sensibilisieren die Teilnehmer für weitere Geschmacksnoten und machen Lust auf mehr Proben und Wissenswertes zum Thema Wein und Reben. Auf den Spuren von Gewürztraminer, Vernatsch, Lagrein und Co. geht’s durch die Weinberge der zweiten Kellerei. Hier gewinnt man einen guten Einblick in die tägliche Arbeit der Weinbauern, die Insider-Wissen und Weingeheimnisse aus erster Hand vermitteln. Von den Pergeln zur Verkostung, wo drei edle Weine auf ihre Sie warten. Und weil die ganzen Eindrücke und so viel Wissen Hunger machen, geht es zum dreigängigen Degustationsmittagessen in ein ausgewähltes Restaurant. Dazu präsentiert ein Weinproduzent persönlich drei unterschiedliche, von ihm ausgewählte und auf das Essen abgestimmt.

Bestens gestärkt geht es mit dem Bus in Südtirols Hauptstadt Bozen, wo interessante Weinkulturpunkte wie das historische Torgglhaus oder das Leitacher Torl am Bozner Dom mit einem Führer erkundet werden. Bei genauerem Hinsehen sind Vergangenheit und Gegenwart des Weines in allen Gassen und Lauben Bozens allgegenwärtig.
Wie die im Herbst gelesenen Trauben ihren Weg vom Weinberg in die berühmten Fässer und von dort in die begehrten Flaschen finden und wie das gereifte und gut gelagerte Resultat schmeckt, erfahren die Teilnehmer der Weinsafari bei der dritten exklusiven Keller-Führung des Tages. Die Weinsafari entlang der Südtiroler Weinstraße klingt stilecht bei Südtiroler Wein und italienischen Köstlichkeiten in einer Vinothek aus und endet um 19:30 Uhr.

AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN – Informationen

 

Die Weinsafari AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN findet vom 25.05.2011 bis 29.05.2011 in Südtirol statt. Mehr Informationen und Anmeldung bei der Südtiroler Weinstraße unter www.suedtiroler-weinstrasse.it oder Tel: +39 0471 860 659
AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN

Quelle: © Südtirol Marketing / Tappeiner
AUF DER JAGD NACH SÜDTIROLER WEINEN

Genussfestival Südtirol 2011

Genussfestival Südtirol 2011

Das Genussfestival Südtirol lädt vom 2. bis 5. Juni 2011 zum Gustieren und Verkosten kulinarischer Spezialitäten mit Herkunftsgarantie in die Bozner Innenstadt. Erstmals in der Geschichte Südtirols feiern alle 11 Südtiroler Qualitätsprodukte ein gemeinsames Fest. Das Genussfestival Südtirol verwandelt die Bozner Altstadt in einen Parcour der Sinne mit regionalen und authentischen Gastronomie-Inseln. Gute Unterhaltung mit Live-Musik, Kochshows und ein spannendes Kinderprogramm fehlen dabei ebenso wenig, wie nützliche Informationen zu den Austellungs- und Verkaufsprodukten.Vom Rathausplatz über die Lauben bis hin zu den Talferwiesen wird vier Tage lang gekostet, gekauft und gefeiert.
Genussfestival Südtirol
ITB Pressefrühstück anlässlich des Genussfestivals mit Michael Desaler (Direktor Südtiroler Speck Consortium), Christine Viertler (Biobäuerin), Hans Berger (Landesrat Südtirol), Klaus Wowereit (Regierender Bürgermeister Berlins), Reinhold Marsoner (Präsident Südtirol Marketing Gesellschaft), Armin Dissertori (Präsident Konsortium Südtiroler Wein) v. r. n. l.

Genussfestival Südtirol 2011

Auf dem Genussfestival Südtirol dreht sich alles um die Verkostung und das Erfahren der Südtiroler Sinnesfreuden. Eine Erlebnis-Milchwiese inmitten der Bozner Innenstadt gibt einen Einblick in die aufregende Welt der 6.000 Südtiroler Berg-Milchbauern die unter schwersten Bedingungen arbeiten. Durch das alpin-mediterrane Klima gedeihen auch die Äpfel besonders gut und machen Südtirol zum größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas – jeder zwölfte Apfel kommt aus Südtirol. So gibt es genügend Material für ein Apfelkistenrennen sowie den Bau eines großen Apfelpavillons. Das Ursprungsland des Specks ehrt diesen auch mit einem eigenen Speckhaus. Hier lernt man unter anderem, wie sich die Lage zwischen den Kulturen und das besondere Klima des Landes in einem Stück Speck wiederfinden lassen. Ein Hochgenuss ist die moderne Zubereitung traditioneller Menüs auf der Hauptbühne am Waltherplatz: Südtirols bekanntester Fernsehexport, der TV-Moderator Markus Lanz, kocht zusammen mit Südtiroler Sterneköchen und dem deutschen Mastersommelier Hendrik Thoma kocht. Der kulinarische Höhepunkt wird das Genusstheater in Kaltern sein, bei dem der gebürtige Südtiroler Roland Trettl, Spitzenkoch des Restaurants Ikarus im Hanger 7 in Salzburg, die Regie führt. Die Veranstaltungen rund um das Festival reichen von der Wine-Party der Bozner Weinkost unter dem Motto „Fast beats – Fresh wines“ und dem Internationalen Gewürztraminer Symposium bis hin zu einem Live-Auftritt der jungen Ladinischen Band „Ganes“ mit einem Orchester. Das Genussfestival Südtirol wird alle zwei Jahre stattfinden.

Genussfestival Südtirol 2011 – das Rahmenprogramm

Rahmenprogramm Allgemein

DatumUhrzeitOrtVeranstaltungBeschreibungPreisInformation
02/06/201109 - 13 UhrBozen,MerkantilmuseumGenusssymposiumGenuss und Regionalität – Zukunftstrends im
Lebensmittelsektor, mit anschließendem
Genussbuffet
kostenlosReservierung
erforderlich
info@genussfestival.it
begrenzte Verfügbarkeit
03/06/201110.30 – 11.30 UhrBozen,MerkantilmuseumFeierliche Eröffnung im EhrensaalSüdtirols Prominenz eröffnet das
Genussfestival Südtirol
kostenlosauf Einladung,Anmeldung erwünscht
info@genussfestival.it
03/06/201110 - 20 UhrBozen, ZentrumKleinkunstbühnen am FestivalUnterhaltung und Musikkostenloskeine Reservierung
03/06/201110 - 20 UhrBozen, ZentrumGenussmeileVerschiedene Marktstände bieten die
Südtiroler Qualitäts-produkte zum Kauf
an
Erlebnisparcours der 12 Qualitätsprodukte,
organisiert von den Fachschulen für Land- und Hauswirtschaft. Das Brot präsentiert sich am
Kornplatz.
keine Reservierung
03/06/201113 - 23 UhrBozen,WaltherplatzHauptbühne „Jazz“13-18 Uhr Moderation von Elisa
Isoardi (Linea Verde) begleitet von lokalem
Moderator: Talks und
Kocheinlagen mit den Südtiroler Sterneköchen
Herbert Hintner, Anna Matscher und Karl
Baumgartner zu den jeweiligen
Qualitätsprodukten umrahmt mit
Live - Musik.
ab 18 Uhr Jazzkonzerte der Gruppen:
ALMAMANOUCHE
MOOD FILTER
Helga Plankensteiner
kostenlos
03/06/201110- 11 UhrBozen,Altes Rathaus
(Lauben 30)
Seminar „Laboratori del Gusto“Seminare betreut von SlowFood10,00 €Reservierung
erwünscht
info@genussfestival.it
03/06/201116.30 - 17.30 UhrBozen,Altes Rathaus
(Lauben 30)
Seminar „Laboratori del Gusto“Seminare betreut von SlowFood10,00 €Reservierung
erwünscht
info@genussfestival.it
04/06/201110 - 20 UhrBozen, ZentrumKleinkunstbühnen am Festival Unterhaltung und Musikkostenloskeine Reservierung
04/06/201110 - 20 UhrBozen, ZentrumGenussmeileVerschiedene Marktstände bieten die
Südtiroler Qualitätsprodukte zum Kauf an
Erlebnisparcours der 12 Qualitätsprodukte,
organisiert von den Fachschulen für Land- und Hauswirtschaft. Das Brot präsentiert sich am
Kornplatz
keine Reservierung

Rahmenprogramm rund um den Apfel

DatumUhrzeitOrtVeranstaltungBeschreibungPreisInformation
03/06/201110-22 UhrBozen, RathausplatzApfelweltApfelbotschafter werden allen
Besuchern Informationen rund um den Apfel geben und viele spannende Spiele
für Kinder anbieten
keine Reservierung
03/06/201114 - 18 UhrBozen, RathausplatzApfelkistenrennenIn der Apfelwelt5,00 €Reservierung erwünscht
info@genussfestival.it

Weitere folgen in den nächsten Tagen
YouTube Preview Image
Quelle: Südtirol
Genussfestival Südtirol 2011

Egetmann-Umzug 2011 – der traditionelle Faschingsumzug in Tramin

Egetmann-Umzug

Am 08.03.2011 ist es wieder soweit – der traditionelle Egetmann-Umzug treibt in Tramin wieder sein Unwesen. Schnappvieher, Mann im Korb und Frau in Zumm, Wilder Mann, Drescher, Schwarzbrenner, Fassbinder, Waschweiber, arme Zigeuner, Alt-Weibermühle, Burgelen und Burgeltreiber zeigen dem Winter Ihre kalte Schulter und ziehen vom Festplatz durch die schmale Dorfgasse zum Rathausplatz.

Egetmann-Umzug

Der Traminer Egetmannumzug gehört zu einem der ältesten Faschingsumzüge Südtirols. Der Egetmann-Umzug findet schon bereits seit dem Jahre 1591 statt und wird alle zwei Jahre aufgeführt – immer zu ungeraden Jahren. Teilnehmen am Egetmann-Umzug dürfen nur einheimische Männer.

Aktueller Termin Egetmann-Umzug

Wann: 08.03.2011
Wo: Tramin, Tramin an der Weinstraße
Uhrzeit : Der traditionelle Egetmann-Faschingsumzug zieht ab 13.00 Uhr vom Festplatz durch die schmale Dorfgasse zum Rathausplatz.

Videos vom Egetmann-Umzug

YouTube Preview Image
Egetmann-Umzug 2011

21. Internationalen Schneeskulpturen Festival in Innichen und St. Vigil

Internationalen Schneeskulpturen Festival

Im Januar 2011 treten in den Südtiroler Orten Innichen und St. Vigil wieder 30 Künstler aus aller Welt zum 21. Internationalen Schneeskulpturen-Festival gegeneinander an , um phantasievolle Gebilde, Skulpturen, Formen und Körper aus Schnee zu schaffen.Mit den einfachen Werkzeugen wie Stacheldraht, Sägen und Schaufeln , Gummistiefel, Ohrenschützer und Handschuhe schaffen die Künstler die schönste Kalte Kunst – Skulpturen aus Schnee.

Der Austragungsmodus ist ebenso einfach wie für die Zuschauer attraktiv: Frischer Schnee aus der Umgebung wird mit Hilfe von Wasser und Winterkälte zu 3x3x3m großen Riesenwürfeln gepresst, die an verschiedenen Stellen in den beiden Orten platziert werden.

An diesen Schneewürfeln können die 10 teilnehmenden Mannschaften ihrem Einfallsreichtum freien Lauf lassen. Das Ergebnis dieser Arbeit in der kalten Jännerluft sollen möglichst phantasievolle Skulpturen sein. Wasser – das ist das einzige, was den Künstlern neben ihren Werkzeugen zur Verfügung steht – Wasser, das bei den winterlichen Temperaturen bald zu Eis gefriert. In drei Tagen müssen die Werke fertig sein, dann werden sie von den Einheimischen und Feriengästen begutachtet und bewertet. Das Schneeskulpturen-Festival läuft vom 12. bis 14. Januar 2011 in Innichen und wird vom 17. bis 19. Januar 2011 in St. Vigil fortgesetzt.

Internationalen Schneeskulpturen Festival

9. Dolomiti Balloonfestival Toblach 2011

Die neute Auflage des Dolomiti Balloonfestivals in Toblach vom 7. bis zum 16. Januar 2011 verspricht nicht nur spektakuläre Bilder mit majestätischen Heißluftballons am Himmel. Das Programm bietet für Teilnehmer und Zuschauer viele Höhepunkte mitspannenden Wettbewerben und der Möglichkeit, einmal selbst in der Gondel über die Dolomiten schweben. Ein einzigartiges Erlebnis für Jung und Alt. Wer danach Lust am Balloning gewonnen hat, kann auch vom 26. – 30. Januar 2011 nach Bad Wiessee an den schönen Tegernsee fahren – dort findet dann die Tegernseer Tal Montgolfiade 2011 statt.

Programm-Highlights der 9. Dolomiti Balloonfestival Toblach 2011

8.1.2011: 1. BallonBall im Grandhotel Toblach
9.1.2011: Kids-Balloon-Day, Südtirols SuperTalent 2011, Malwettbewerb
13.-14.1.2011 – Balloon Convention
15.-16.1.2011 – Kite Days

Rahmenprogramm im Detail

Samstag, den 08.01.11
10.00 – 10.30 Uhr Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
21.00 Grand Hotel – Eröffnungsshow mit Einmarsch der Modellballone und dem spektakulären Nachtglühen
21.00 Grand Hotel – 1. Balloonball

Sonntag, den 09.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
10.00 – 17.00 Uhr – Aula Magna – Scuola Media | Mittelschule – Großes Kinderfest – Südtiroler Supertalent 2011

Montag, den 10.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone

Dienstag, den 11.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone

Mittwoch, den 12.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
17.00 – 19.00 Uhr – S. Candido | Innichen – Modellballonglühen beim Dolomites Snowfestival

Donnerstag, den 13.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
10.00 – 13.30 Uhr – Grand Hotel – Dolomiti Balloon Convention “Von den Gebrüdern Montgoflier bis heute. Die letzten Errungenschaften in der Heißluftballonfahrttechnik

Freitag, den 14.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo- Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
11.30 – 14.00 Uhr – Grand Hotel – Heißluftballone und Sonderformen – Dolomiti Balloon Convention “Von den Gebrüdern
Montgoflier bis heute. Die letzten Errungenschaften in der Heißluftballonfahrttechnik“

Samstag, den 15.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo – Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
11.00 – 11.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo – Heißluftballone und Sonderformen
Drachenfest

Sonntag, den 16.01.11
10.00 – 10.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo – Aufstellung der Ballone – Ballonfahrten/Wettkampf Modellballone
10.30 – 11.30 Uhr – Startplatz – Campo di Decollo – Drachenfest

YouTube Preview Image
Südtirol Videos
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogverzeichnis